') : document.write(''); } trail(); } function trail() { for (i = 0; i < images.length; i++) { eval("document." + range + "obj" + i + style + topPix + "=" + storage[d]); eval("document." + range + "obj" + i + style + leftPix + "=" + storage[d+1]); d = d+2; } for (i = storage.length; i >= 2; i--) {; storage[i] = storage[i-2]; } d = 0; clearTimeout(timer); var timer = setTimeout("trail()", 10); } function processEvent(e) { if (isIE) { storage[0] = window.event.y+document.body.scrollTop+10; storage[1] = window.event.x+document.body.scrollLeft+10; } else { storage[0] = e.pageY+12; storage[1] = e.pageX+12; } } if (isNav) { document.captureEvents(Event.MOUSEMOVE); } if (isIE || isNav) { initTrail(); document.onmousemove = processEvent; } // End -->

Besuch des Kletterparks beim Hilmteich

 


Gudrun Stadlbauer-Mtetwa hatte die gute Idee: "Machen wir doch einen Ausflug in den Grazer Kletterpark am Hilmteich". Gesagt-getan-organisiert und schon kamen gar viel Spielleute groß und klein mit Anhang zusammen, um sich dem Nervenkitzel hinzugeben. Nach ordnungsgemäßer Einweisung und mit Helm und Seil versehen ging es los. Zuerst auf die Übungsrunde, dann aber wurde es schon schwerer. Für manche (Nicht-Schwindelfreie) war da bereits ordentliche Überwindung angesagt und auf den schwierigsten Parcours wagten sich dann doch nur einige Wenige. Immerhin, alles lief unfallfrei ab, wir hatten viel Spaß beim Klettern, Kriechen, Balancieren, Rutschen oder mit dem flying fox. Ein Tag, der nach Wiederholung ruft!