') : document.write(''); } trail(); } function trail() { for (i = 0; i < images.length; i++) { eval("document." + range + "obj" + i + style + topPix + "=" + storage[d]); eval("document." + range + "obj" + i + style + leftPix + "=" + storage[d+1]); d = d+2; } for (i = storage.length; i >= 2; i--) {; storage[i] = storage[i-2]; } d = 0; clearTimeout(timer); var timer = setTimeout("trail()", 10); } function processEvent(e) { if (isIE) { storage[0] = window.event.y+document.body.scrollTop+10; storage[1] = window.event.x+document.body.scrollLeft+10; } else { storage[0] = e.pageY+12; storage[1] = e.pageX+12; } } if (isNav) { document.captureEvents(Event.MOUSEMOVE); } if (isIE || isNav) { initTrail(); document.onmousemove = processEvent; } // End -->

Ausflug nach Perg

 


Für 2008 hatten wir uns keine großartige Reise vorgenommen. So stand "nur" der Besuch des oberösterreichischen Landesjugendturnfestes in Perg auf dem Programm. Nachdem auch der dortige Spielmannszug sein 40-jähriges Bestandsjubiläum feierte, war dies ein besonderer Grund, am Fest teilzunehmen. Leider konnten sich nur 15 Grazer Spielleute entscheiden, diese Fahrt mitzumachen, und so mussten wir nach einer Spielgemeinschaft suchen, die wir dankenswerterweise mit dem Spielmannszug unserer Nachbargemeinde Raaba eingehen konnten. Wie üblich gab es eine Eröffnung mit allen anwesenden Spielmannszügen, ein Einzelkonzert unter der Leitung unseres Raabauken-Freundes Helmut Hofrichter und ein Großkonzert, das allerdings dank eines einsetzenden Regengusses auf die Bühne der Turnhalle verlegt werden musste. Die meisten waren nass bis auf die Knochen, dennoch wurde das Konzert unter Helmuts Dirigat abgehalten. Verpflegung, Unterkunft und Stimmung waren ok, man saß gerne am Biotop im Schulhof zusammen, hörte sich die Darbietungen der anderen Spielmannszüge an bzw. spielte oder dirigierte da und dort mit.